Inhalt

1       Geltungsbereich

2       Zielsetzung

3       Veröffentlichung

4       Zuständigkeiten und Ansprechpersonen

5       Arbeitsorganisation

6       Meldepflicht

7       Regelungen für den Betrieb

7.1        Organisation des Kursbetriebes

7.1.1         Zugang für Teilnehmer*innen und Dozent*innen

7.2        Spezielle Hygienemaßnahmen

7.2.1         Handdesinfektion

7.2.2         Anbringung eines Spuckschutzes

7.2.3         Toilettennutzung

7.2.4         Lüften

7.3        Erweiterte Reinigungsmaßnahmen

7.3.1         Reinigungspersonal

7.3.2         VHS-Mitarbeitende, Lehrkräfte

  1. Geltungsbereich

Dieses Konzept regelt im Sinne einer kontrollierbaren Selbstverpflichtung den Betrieb der Volkshochschule Filderstadt gemäß CoronaVO vom 23.06.2020 und CoronaVO Sportstätten vom 25.06.2020.
Es ergänzt und erweitert

  • die bestehende Gefährdungsbeurteilung (056.52:0004/01/01 Gefährdungsbeurteilung Verwaltung)
  • den bestehenden Reinigungs- und Hygieneplan
  • die verwaltungsinternen Vorgaben für den Pandemiefall (P2) und die Rückkehr zur Normalität (N1)

    2. Zielsetzung

Das Hygienekonzept verfolgt das Ziel, der Bevölkerung Leistungen der Volkshochschule wieder zugänglich zu machen. Dem Gesundheitsschutz gilt dabei oberste Priorität. Die Gefahren einer Infektion durch SARS-CoV2 sind für Beschäftigte der Volkshochschule, für die Honorarkräfte und für die Teilnehmer*innen zu minimieren.

        
3.
Veröffentlichung

Das Hygienekonzept hängt in der Volkshochschule öffentlich aus und ist auf der Homepage veröffentlicht. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Regeln wird ergänzend auf Plakaten an verschiedenen Stellen der Volkshochschule ausgehängt.

        
4. Zuständigkeiten und Ansprechpersonen

Mit der Umsetzung und Kontrolle der Regelungen wird die zuständige Amtsleitung beauftragt:

Frau Claudia Vöhl
Schulstr. 13
70794 Filderstadt-Plattenhardt
Telefon: 0711 7003-466
E-Mail: cvoehl@filderstadt.de

Ansprechpartnerin für Hygienefragen und zuständig für die Unterweisung der Mitarbeiter*innen und Dozent*innen sowie die Information der Teilnehmer*innen ist die Leiterin der Volkshochschule. Die Unterweisung der Mitarbeiter*innen der VHS wird von der Leiterin persönlich vorgenommen.

Frau Dr. Alexandra Kohlberger-Bauer
Schulstr. 13/1

70794 Filderstadt-Plattenhardt
Telefon: 0711 7003-492
E-Mail: akohlberger-bauer@filderstadt.de

Die Unterweisung der Dozent*innen übernehmen die jeweiligen Fachbereichsleitungen. Die Teilnehmer*innen werden von den entsprechenden Dozent*innen unterwiesen.

Zuständig für die Einhaltung des Reinigungs- und Hygieneplanes und die im Hygienekonzept definierten Erweiterungen der Reinigungsleistung ist die Reinigungsfachkraft. Sie wird unterwiesen durch das
Haupt- und Personalamt
Abteilung Zentrale Dienste
Aicher Str. 26
70794 Filderstadt-Bernhausen

        5. Arbeitsorganisation

Die Beschäftigten werden von der Leitung der Volkshochschule in dem vorliegenden Hygienekonzept und den Regelungen zur Hygiene aus P2 und N1 unterwiesen. Das Hygienekonzept hat den Charakter einer Dienstanweisung. Die Dozent*innen der vhs werden von den jeweiligen Fachbereichsleitungen unterrichtet. Die Honorarkräfte erklären schriftlich, dass sie über die Regelungen des Hygienekonzeptes informiert wurden und diese verbindlich umsetzen werden.

        6. Meldepflicht

Sowohl der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen sind der Volkshochschulleitung, dem Träger der Volkshochschule und dem Gesundheitsamt unverzüglich zu melden

        7.  Regelungen für den Betrieb

            7.1Organisation des Kursbetriebes

Anhand der Anmeldelisten der Kurse wird eine Eingangskontrolle vorgenommen.

In den öffentlichen Bereichen, wie Fluren, Treppenhäusern etc. ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Die Beginn- und Pausenzeiten der Kurse werden zu unterschiedlichen Zeiten stattfinden, sodass sich in den Treppenhäusern der Gebäude die geringste mögliche Zahl an Personen bewegen wird. Die Teilnehmendenzahl in den Kursen wird entsprechend der Größe der Räume und den geltenden Abstandsregelungen angepasst (siehe 6.1.1).

Kurse, die im Freien stattfinden, werden in der Teilnehmendenzahl begrenzt, um eine gute akustische Verbindung zum Dozenten/zur Dozentin, trotz Einhaltung der Abstandsregelungen gewährleisten zu können.
Bei Kursen in Hallen gelten die Abstandsregelungen der CoronaVO Sportstätten von möglichst 1,5 m – Matten und weitere nötige Materialien sind, soweit möglich, vom Teilnehmenden selbst mitzubringen. Material, das gestellt werden muss, wird nach jeder Nutzung desinfiziert.

Die Büros der Volkshochschule bleiben bis auf weiteres geschlossen. Nötige persönliche Termine von Dozent*innen und Teilnehmenden erfolgen nach Terminvereinbarung. Nötige Kopien oder Vorlagen für Teilnehmer werden von den Dozent*innen vorab der vhs übermittelt, dort bearbeitet und im Kursraum bereitgestellt. Der nötige Kontakt wird so auf ein Minimum begrenzt.

            7.1.1Zugang für Teilnehmer*innen und Dozent*innen

Gebäude der Volkshochschule

Um die nötigen Hygienevorgaben gewährleisten zu können, werden die Teilnehmendenzahlen an die Größe der Räume angepasst. Eine Reinigung wird durch die GFK erfolgen – Zwischenreinigung nach den ersten Kursgruppen um die Mittagszeit, Hauptreinigung zu Beginn eines jeden Kurstages. Bei Bedarf noch in Zwischenzeiten.

Im Eingangsbereich des Volkshochschulgebäudes steht ein Desinfektionsständer, alle Besucher werden vorab informiert werden, wie sie sich im Treppenhaus und den jeweiligen Räumen zu verhalten haben.

Die Räume 21 und 22 sind mit Waschbecken, Seife und Desinfektionsmittel ausgestattet. Personen, welche sich im Raum 23 und 24 aufhalten, können das Waschbecken/Desinfektionsmittel des naheliegenden WC`s nutzen.

Der EDV-Raum ist ebenfalls mit einem Waschbecken und Desinfektionsmittel ausgestattet.

Gebäude Alte Mühle

Um die nötigen Hygienevorgaben gewährleisten zu können, werden dei Teilnehmendenzahlten an die Größe der Räume angepasst. 

Im Eingangsbereich wird ein Desinfektionsständer bereitstehen, alle Besucher werden vorab informiert werden, wie sie sich im Treppenhaus und den jeweiligen Räumen zu verhalten haben. Eine erhöhte Reinigungsleistung ist vorgesehen, so dass eine Zwischenreinigung um die Mittagszeit und eine Endreinigung am Ende der Kurse gegen 21.30 Uhr vorgesehen ist.

1.Stock

Teilnehmer*innen und Dozent*innen der Räume 11 und 12, können die Waschmöglichkeit/Desinfektionsmittel im Dozentenbüro nutzen.

2. Stock

Teilnehmer*innen und Dozent*innen, welche sich im Raum 21 sowie im Entspannungssaal aufhalten, benutzen die hinteren Waschbecken der beiden WC`s.

Fremdnutzung Bürgerhaus (Mörikesaal/Sophie-Rinker-Raum) und div. Schulgebäude

Teilnehmer*innen und Dozent*innen der Volkshochschule halten sich an die Vorgaben, welche für diese Gebäude gelten. Sie werden vor der Nutzung von der VHS-Leitung bzw. deren Stellvertretungen entsprechend informiert werden.

 

        7.2 Spezielle Hygienemaßnahmen

            7.2.1Handdesinfektion

In jedem Eingangsbereich der unterschiedlichen Gebäude werden Handdesinfektionsmittel bereitgestellt. Teilnehmer*innen und Dozent*innen werden über einen Aushang aufgefordert, sich die Hände zu desinfizieren. Das Personal hat ebenfalls die Möglichkeit, sich im Eingangsbereich die Hände zu desinfizieren, bzw. die Waschbecken der WCs des Eingangsbereiches zu nutzen.

                7.2.2 Anbringung eines Spuckschutzes

Am Thekenarbeitsplatz sowie am Arbeitsplatz Sekretariat Fachbereich Sprachen Deutsch ist eine Trennvorrichtung angebracht.

                7.2.3Toilettennutzung

Die Toiletten im Eingangsbereich und im 2. Stock werden ausschließlich von Teilnehmer*innen und Dozent*innen genutzt. Mitarbeiter*innen können die mittlere Toilette im 2. Stock benutzen. Diese ist verriegelt und kann ausschließlich mittels eines Schlüssels geöffnet werden.

                7.2.4 Lüften

Besonders wichtig ist das regelmäßige und richtige Lüften, da dadurch die Innenraumluft ausgetauscht wird. Mehrmals täglich, mindestens in jeder Pause, ist eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über mehrere Minuten vorzunehmen. Eine Kipplüftung ist weitgehend wirkungslos, da durch sie kaum Luft ausgetauscht wird.

            7.3 Erweiterte Reinigungsmaßnahmen

                7.3.1Reinigungspersonal

Ergänzend zum bestehenden Reinigungs- und Hygieneplan (siehe auch P2 und N1) gilt folgende Regel:

  • Es erfolgt eine öffnungstägliche Reinigung von Toiletten, Handläufen, Türgriffen und Lichtschaltern.
  • Bei Verschmutzungen mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem ist nach Entfernung der Kontamination mit einem mit Flächendesinfektionsmittel getränkten Einmaltuch eine gezielte Desinfektion erforderlich. Dabei sind Arbeitsgummihandschuhe zu tragen.

    7.3.2VHS-Mitarbeitende, Lehrkräfte
  • EDV-Raum – es werden geeignete Reinigungsmittel für die Tastaturen, Mäuse und auch Bildschirme zur Verfügungen gestellt – die Reinigung erfolgt durch eingewiesenes Fachpersonal